Corona und Mobilität

Keine Reisen und Veranstaltungen mehr, Homeoffice, kein Ratsch und Tratsch vor derHaustür, kein Gedrängel in der U-Bahn

Naherkundungen

Seit 6 Jahren wohne ich in der Messestadt, aber was 10 km weiter östlich liegt, hab ich noch nie gesehen. Also, aufs Fahrrad. Im Park vor der Tür kann man kaum den 2-m-Abstand einhalten, aber schon die Straße Grunsdorf, Salmdorf, Ottendichl bietet reichlich Platz, wenig Autoverkehr und die meisten Autofahrer sind erstaunlich rücksichtsvoll und freundlich, so kannte ich das bisher nicht; ich lächle und winke zurück.
Leute, aufs Rad, wann, wenn nicht jetzt.

Autospuren zu Radwegen umwidmen
09. April 2020
Nach der akuten Corona-Krise braucht Deutschland ein Städtebauprogramm, das Läden und Kultureinrichtungen zur wohnortnahen Versorgung rettet, sagt der Verkehrsexperte Helmut Holzapfel. Die Subventionen für Lkw und Pkw fortzuschreiben und womöglich noch zu erhöhen wäre der falsche Weg.

 

Mit dem Fahrrad durch die Corona-Krise

9.4.2020

Die mir mit Abstand am häufigsten gestellte Frage lautet zurzeit: Wie kommst Du zurecht mit der Arbeit und den Kindern jetzt in der Corona-Krise? Darauf antworte ich immer: „Wir haben uns einigermaßen eingerichtet und jonglieren mit dem home schooling von zwei Grundschulkindern und dem parallelen mobilen Arbeiten.”
Was ich meist verschweige ist, was für ein enormer Organisations- und Koordinierungsaufwand dahintersteht, und wie sehr mir durch das ständige zuhause sein die Bewegung fehlt. Der Rücken schmerzt vom vielen Sitzen und auch die Fahrten mit dem Rad zur Arbeit fallen weg. Sonst fahre ich jeden Tag rund 20 Kilometer Fahrrad und komme so auf eine Stunde Bewegung am Tag. Die WHO-Empfehlung für Erwachsene liegt bei mindestens 150 Minuten Bewegung pro Woche.

Tempolimit

8.4.2020
Deutsche Umwelthilfe hält temporäres Tempolimit auf Autobahnen zur Entlastung von Ärzten und Krankenhäusern während der Corona-Pandemie für notwendig

Krisenfeste Mobilität muss jetzt unterstützt und gestaltet werden

 

Mobilität in der Corona-Krise ist eine Herausforderung. Um den Verkehr auf Dauer krisenfest zu machen, darf Klimaschutz nicht aus dem Blick geraten. Hilfen müssen Verkehrsträger stützen und klimaneutrale Mobilität fördern. mehr